verlagsstarter.de – Umzug

http://verlagsstarter.de, so heißt das neue Zuhause, denn: Wir ziehen um! Wir, das ist der Blog und ich mit ihm … Noch gibts an der neuen Seite einiges zu verbessern, aber: sie steht und neue Artikel gibts auch schon.

Alles weitere dann also auf der eigenen Domain, vielen Dank fürs Lesen und Kommentieren und ich hoffe, wir sehen uns gleich …

Die Zukunft: Vuch, Vücher am Vüchersten?

Wie das Schreiben durchs Internet und von neuen technischen Möglichkeiten beeinflusst wird, darüber wird viel diskutiert und bislang tut sich auf dem Gebiet (zumindest breitenwirksam) noch nicht allzuviel. Bei Newbook bin ich allerdings gerade auf einen Artikel gestoßen, der um ein genau an diesem Punkt ansetzendes Projekt geht. Das vook, zu Deutsch Vuch (Video und Buch), versucht die traditionelle Form des Mediums zu ändern. Die Plattform dafür ist vook.tv:

„Vook is a technology platform offering storytellers the best digital tools to deliver written stories with integrated video, photos, social media, and community features. Authors and Publishers will directly benefit from this new distribution platform.“

Weiterlesen

ABC…Video am Wochenende

Diese Woche ein Video, das schon im Sommer 2008 rauskam – aber nichts von seinem Charme verloren hat…

Gefunden habe ich das übrigens auf Ninares Blog unter den Buchtipps, dankeschön🙂

BPW: Der Finanzplan

Der BPW nähert sich seinem Ende und jetzt gehts richtig zur Sache… Finanzplan war das Thema des heutigen Seminars bei Uwe Struck. Uwe Struck ist Unternehmensberater und seit 1995 schon für den BPW (Businessplanwettbewerb) als Berater und Juror tätig. Außerdem ist er auch als Coach fürs TCC und fürs KCC (Kreativ Coaching Center Berlin) aktiv – bei denen man ja auch Beratungsförderung beantragen kann, übrigens auch noch nach der Gründung. Soviel zu den Credits, jetzt zum Thema: Finanzplan. Um unseren Businessplan zu komplettieren fehlt noch genau dieser, bis zum 12. Mai muss er stehen. Aber was ist ein Finanzplan eigentlich?

Weiterlesen

Zeit- äh Selbstmanagement die Zweite

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, es ist Frühling und an Ostern waren sowieso erstmal Ferien angesagt, oder?

Hoffentlich, denn zum richtigen Selbstmanagement (dass der Begriff Zeitmanagement unsinnig ist, wurde ja schon festgestellt) gehört es auch, sich genügend Freiräume zu schaffen. Gerade im Kunst- und Kulturbereich ist es eines der häufigsten Probleme, dass die Arbeit nicht aufhört – und sei es nur, weil man sich ständig selbst gängelt, optimiert und fortbildet. Christian Henner-Fehr hat dazu auf dem Kulturmanagementblog gepostet und einen scheins sehr interessanten Beitrag von Saskia Reither ausgewertet, den sie für Kulturmanagement der Zukunft: Perspektiven aus Theorie und Praxis (Hg. Verena Lewinski-Reuter und Stefan Lüddemann) verfasst hat.  Weiterlesen

Video am Wochenende: Osterhasen aufgepasst …

Ohne Worte:

Frohe Ostern wünscht die Verlagsstarterin, die immer noch am Blogumzug sitzt…

P.S.: Lesen bildet / vom Wissen erschlagen / dumme Sprüche

Hosentaschengeschichten suchen Autoren

Über diese tolle Verlagsidee, Hosentaschengeschichten, bin ich schon vor einigen Monaten auf jetzt.de gestoßen, Dorthe und ich haben uns auch gleich ein bisschen hin und her gemailt und jetzt (haha) hat auch jetzt.de sie entdeckt und bringt ein Interview mit ihr.

Das Spannende daran: Dorthe sucht Autoren!

Ihr bestechendes Verlagskonzept ist schnell erklärt: verlegt werden Kurzgeschichten auf zwei Seiten, die einzeln übers Netz und in Bars verkauft werden sollen und auch schon werden. Bislang gibt es keine Genre-Eingrenzung, gerne auch mal Krimi und Unterhaltung🙂 Namensgebend ist natürlich das Format – jedes Büch-/Heftlein passt in eine Hosentasche…

Los gings damit, dass sie ihre eigenen Kurzgeschichten kopierte und vor ihrem Fenster in einem Kasten zum Mitnehmen auslegte – 20 Monate lang jeden Monat eine Geschichte. Das sprach sich wohl sehr schnell rum, und so bekam sie einen unheimlich hohen Zulauf, die Nachfrage wuchs und irgendwann kam sie mit dem Schreiben nicht mehr hinterher.

Verlagsidee geboren, jetzt ist sie also auch als Lektorin aktiv und sucht händeringend Geschichten! Dazu guckt sie sich neben jetzt.de noch bei Neon und in den entsprechenden Xing-Foren rum…

Hosentaschengeschichten gibts bei Dawanda zu kaufen, bislang sinds 25, wenn ich mich nicht verzählt habe…

Die Homepage ist wohl nicht so ganz aktuell, aber über Jetzt, Neon usw. kann man ganz leicht in Kontakt kommen.

Viel Erfolg! (und tolle Gründungsgeschichte btw)